Gute Laune-Marmelade

Aktualisiert: Juli 19

Wenn die Marillen mit dem Lavendel kokettieren und sich dann auch noch ein bisschen Zimt einmischt, dann verspricht das eine Marmelade zu werden, die einen sogleich ein Lächeln ins Gesicht zaubert :)



"Bist du deppert, ist die gut!". So hätte ich meine jüngste Marmeladen-Kreation auch nennen können. Zumindest wenn es nach dem Urteil meines großen Sprösslings ginge.


Nachdem ich schon öfters zu hören bekommen habe, dass meine Rezepte zwar super toll klingen, aber viele die wilden Kräuter nicht kennen, wollte ich diesmal was probieren, was (fast) jede(r) kennt: Drum hab ich die Marillen zu einer Liaison mit Lavendel und Zimt geladen. Lavendel findet sich immerhin in fast jedem Garten. Und siehe da: Sie lieben sich :)


Damit hat die eigentliche Lieblingsmarmelade meines Großen - der flotte Marillen 3er - kräftig Konkurrenz gekriegt.



Und das braucht ihr für diese Gute Laune-Marmelade:

  • 2 kg Marillen

  • 2 Stängel Lavendel

  • 2 Bio-Zitronen

  • 1000 g Gelierzucker 2:1

  • 1 TL Zimt



  1. Zuerst wascht ihr die Marillen gründlich ab, teilt sie in zwei Hälfte, entkernt sie und gebt sie in eine große Schüssel.

  2. Die Zitronen schneidet ihr in Scheiben und gebt sie zu den Marillenhälften.

  3. Nun den Zucker und den Zimt darüber.

  4. Den Lavendel (ich habe ihn nicht gewaschen) abrebeln und ebenfalls in die Schüssel.

  5. Jetzt alles gut miteinander vermengen und ein paar Stunden durchziehen lassen.

  6. Dann kocht das Gemisch für ein paar Minuten sprudelnd auf. Denkt an die Gelierprobe!

  7. Jetzt noch schnell Zitronenscheiben raus, fein pürieren und ab in sterile Gläser damit.


Sobald die Marmelade abgekühlt ist, könnt ihr schon mit dem Verkosten und Lächeln beginnen :)



Alles Liebe und viel Spaß beim Nachmachen!




24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen