Bärlauchchips: Kleine Sünden für zwischendurch

Nachdem Bärlauch vor gesunden Inhaltsstoffen geradezu strotzt, darf man ruhig ein Auge zudrücken, wenn man ihn einmal in einer nicht so "schlanken" Variante genießt. Manchmal braucht eben auch die Seele ein bisschen Nahrung :)


Copyright GspiaSinn

Knapp drei Wochen ist es her, seit in unserem Vorgarten der erste zarte Bärlauch aus dem Boden gelugt hat. Und seither kommt er bei uns fast täglich auf den Tisch. Mal im Strudel, mal in der Suppe, mal im Salat. Was uns eben gerade so einfällt. Oder besser gesagt: Wo ihn meine bärlauchsüchtigen Jungs wieder versuchen reinzumischen :)


Letzte Woche habe ich euch bereits das Rezept für unsere selbstkreierten Bärlauchbrötchen verraten. Diese Woche wagten sie einen etwas ungesünderen Versuch: Brotchips mit Bärlauchgeschmack. Tja, was soll ich sagen: Seither bin ich froh, dass ich dank Corona-Hausarrest fast nur Leggings mit Gummizug trage ;)


Scherz beiseite. Gesund sind die Bärlauch-Brotchips ganz bestimmt nicht. Auf jeden Fall aber natürlicher als jene Snacks, die man im Supermarkt bekommt. Darum dürfen meine Jungs davon auch ein bisschen mehr naschen. Solange für Mama auch noch was bleibt.


Bevor ihr die Brotchips nachbacken wollt, braucht ihr zuerst einmal ein Pesto aus Bärlauch. Das haben wir so gemacht:



  • eine Handvoll Bärlauch

  • eine halbe Handvoll Mandeln

  • Olivenöl

  • Parmesan

  • Salz


Mixt euch aus den Zutaten ein schmackhaftes Pesto ganz nach euren Vorlieben.


Für die Bärlauch-Brotchips benötigt ihr dann:


  • Bärlauch-Pesto

  • ein altbackenes Baguette




  1. Schneidet das Baguette zuerst in etwa 5 mm dünne Scheiben.

  2. Gebt einen Teil des Pestos in eine Schüssel und salzt es nochmal kräftig.

  3. Schmiert dann ein wenig Pesto auf jede Baguettescheibe. Je nachdem, wie intensiv ihr den lauchigen Geschmack gerne haben möchtet. (Falls euch gerade langweilig ist, könnt ihr erraten, wer auf dem Bild auch gerne etwas von den Baguettescheiben abbekommen würde ;) )

  4. Verteilt die Baguettescheiben dann auf einem Backblech und lasst sie bei etwa 70° Grad für 30 bis 60 Min. im Rohr knusprig backen. Tipp: Wenn ihr einen Kochlöffel in der Backofentür einzwickt, kann die Flüssigkeit besser entweichen und die Chips werden knuspriger.

  5. Am besten kostet ihr zwischendurch einmal, ob die Chips für euch schon knusprig genug sind. Dann raus mit ihnen, abkühlen lassen und genießen :)


Das restliche Pesto schmeckt übriges auch herrlich zu Pasta oder in Frischkäse eingerührt!


Viel Spaß beim Nachbacken! Lasst es euch schmecken!


Alles Liebe wünsch ich euch und bleibts gesund :)







144 Ansichten